Logo-Mitterhuber
Print Header

Wissenswertes über Wandtresore

Wandtresor

Allgemeines:

Wandtresore bestehen sicherheitstechnisch nur aus Türe. Der Körper besteht aus einfachem Stahlblech. Erst durch den vorschriftsmäßigen Einbau erhält der Tresorkörper seine Einbruchsicherheit. (-siehe Einbauvorschrift-)

Einbauvorschrift:

Der Tresorkörper muss allseitig von mind. 10 cm massiver Mauer (Beton) umgeben sein.

Einbauort:

Heutige Wände eignen sich meist nicht. 10 cm Beton-Mauer an der Rückwand und ca. 8 cm Türstärke des Tresors braucht die Sicherheit. Bei einer 24er Wand blieben als nutzbare Innentiefe gerade mal 6 cm. Darum werden Wandtresore meist in Nischen unter Dachschrägen oder auch unter Treppen eingebaut. Dann kann rundum betoniert werden.

Einbruchschutz - Angriffsklasse – Versicherung:

Von gar nichts (Pseudo-Tresor) bis Angriffsklasse I werden Wandtresore angeboten. Der bauseitige Schutz durch den Einbau bietet als max. erreichbare Sicherheit die Angriffsklasse I nach EN 1143-1.

Feuerschutz:

Konstruktionsbedingt: Durch die mehrwandige Türe und 10 cm. Mauer rundum bietet jeder ordnungsgemäß eingebaute Wandtresor Schutz gegen leichte Brände.

Empfehlung:

Wegen des ohnehin geringen Preises, empfehlen wir Schränke der Angriffsklasse I EN 1143-1.

Wichtiger Hinweis:

Wir können Ihnen mehr als 10.000 verschiedene Tresore anbieten.
Damit Sie das für Sie beste Modell für Ihren Bedarf finden, möchten wir Ihnen behilflich sein.
Meist genügt ein kurzes Telefongespräch um die Vielzahl der Tresorangebote auf eine kleine Auswahl zu reduzieren.
Dieser Service ist kostenlos und natürlich völlig unverbindlich.
Testen Sie uns – rufen Sie an. Tel 0711 61 60 27

Eine Auswahl und allgemeine Empfehlung finden Sie hier: Wandtresore »

zurück zurück nach oben nach oben